Endlich wieder Schule!!

Ich habe mich so auf die Kinder gefreut!!Endlich wieder im Klassenzimmer mit den Schülern/innen lernen. Heute ging es um die Teiler einer Zahl.

An der Tafel hat mein Frauchen den „Teiler“ erklärt und dann mussten die Kinder die Zahlen selbst finden…ich war so begeistert von diesem Thema, dass ich mitmachen wollte. Meine Anzahl der „Beller“ verriet den Kindern immer wieder ein Ergebnis  – mein Rudel fand meine Aktion toll. Meine Chefin nicht so ….schließlich durfte ich nicht mehr mitmachen.

die Arbeit hat mir doch so gefehlt.

Mathematik hat mir heute sehr viel Spaß gemacht.

Malkreuz

Alberich: Das Thema „Malkreuz“ ist schwierig. Es ist eine Kombination aus der halbschriftlichen Multiplikation und natürlich dem kleinen Einmaleins. Wer sein kleines Einmaleins nicht kann, hat dann Schwierigkeiten mit dem Einmaleins mit Zehnerzahlen. Unsere Rudelführerin fragt immer wieder das Einmaleins ab und die Umkehraufgaben. Ich darf dann sagen, ob die Lösung richtig ist oder falsch. Bei der richtigen Antwort hebe ich meine Pfote – bei einer falschen Antwort falle ich um… das finden die Kinder lustig.

15 x 12

wird aufgespaltet in: 10 + 5  und 10 + 2

und wie ihr seht, steht dann die erste Zahl links im Kreuz und die rechte Zahl oben. Mit einer Tabelle  kann meine Klasse schon rechnen, aber es dauert doch etwas bis sie begreifen was sie machen ( auf die Hundertertafel bezogen).

Versuche in Teamarbeit

Alberich: Seht ihr wie sie fleißig das Protokoll ausfüllen! Heute machen wir Versuche – das wird spannend. Gemeinsam lesen alle die Anweisungen und welches Material gebraucht wird. Wir beginnen mit dem „Farbenzucker“. Aber erst schreiben die Kinder auf was passieren könnte. Es ist lustig, wenn sie so auf dem Boden schreiben, dann kann ich in jedes Gesicht schauen und auch kontrollieren was sie aufschreiben. Das gefällt mir sehr gut.

Lukian darf einen Würfelzucker mit dem Farbtupfer nach unten vorsichtig aufs Wasser legen. Wir sind gespannt, ob wir richtig spekuliert haben.

Ich kontrolliere!!!

Es sieht super aus. Die Schüler/innen malen das Ergebnis auf ihren Experimentierzettel ab. Einige haben das Ergebnis richtig vermutet. Wie sie sich freuen. Ich bin glücklich. Es herrscht eine tolle Stimmung. Den nächsten Versuch müssen sie allein in Teams bearbeiten:

der Zauberstern.

Mein Rudel hört aufmerksam zu.

Ich bin so stolz! Sie arbeiten ganz  konzentriert.

Wie sich der Stern im Wasser öffnet, wirkt wie eine blühende Blume.

Wetter

Überall lagen Zettel auf dem Boden….

Die Kinder waren voll dabei – sie meldeten sich und wussten, dass es um das Thema Wetter geht. Ist schon ein Vorteil, wenn man lesen kann.Dafür rieche ich besser und mache es mit dieser Fertigkeit …

Morgenrot und Abendrot – ja so kann man es auch machen – ich spüre, wenn das Wetter sich ändert. Da liegen Wörter wie Luftdruck, Wind, Strahlung, Luftfeuchtigkeit,Bewölkung, Niederschlag, Temperatur…

Die Kinder schieben diese Wörter hin und her und erklären, wie sie zusammenhängen bzw wie der Wasserkreislauf mit dazu gehört. Ich freue mich, denn sie haben es verstanden!

TOLL! Wie sie das machen.

Wenn ihr mehr wissen wollt, fragt mich doch!!!

 

Belohnung

Hi Leute!!!

Schaut mal, was mir Nele mitgebracht hat: Leckerlis!!

So habe ich es gern – die Kinder verwöhnen mich schon manchmal.

Denn auch ich möchte für meine tolle Arbeit belohnt werden. Ich liebe mein Rudel.

Thermometer

Auf dem Foto seht ihr Felicia, die mir das Thermometer genau zeigt.

Die Klasse musste heute alles wiederholen, was sie über „Thermometer“ wissen : Kochthermometer, Küchenthermometer,es gibt so viele davon…

Ein Thermometer ist ein Gerät, mit dem man die Temperatur messen kann. Analoge Thermometer basieren auf Ausdehnung von Flüssigkeiten bei verschiedenen Temperaturen. Es gibt eine Temperatur-Skala und es wird in Celcius angegeben (Maßeinheit). Der Gefrierpunkt von Wasser ist 0 Grad. Das Kochen von Wasser beginnt bei 100 Grad. Daher ist das Glasröhrchen des Thermometer mit Alkohol gefüllt.

 

Jugend trainiert für Olympia

Einige aus meinem Rudel durften zum Schwimmwettkampf nach Balingen. Stellt euch vor, ich musste zu Hause bleiben. Die Menschen wollen nicht, dass ich mit schwimme. Am liebsten hätte ich Freistil mitgemacht. Am nächsten Tag habe ich erfahren, dass sie sogar gewonnen haben. Gratulation! Super, meine Mannschaft.

Wetter mit Alberich

Alberich: Wetter ist für mich im Schnee rumlaufen oder pitschnass werden beim Spaziergang  – den Sonnenschein mit Frauchen geniessen. Heute durfte meine Klasse das Wetter theoretisch kennenlernen, nachdem der Wasserkreislauf intensiv die letzten Stunden besprochen wurde. Da wurden braune Tücher für Erde und Berge auf dem Boden gelegt und blaue Tücher für Himmel. Sah schon sehr interessant aus. musste ich natürlich alles beschnuppern.

Und dann kam das Plakat (schaut mal auf das Foto!) Viele neue Wörter wie „kondensieren“, „verdunsten“….war schon spannend zu beobachten, wie die Kinder wiederholten und erklärten.

Bin gespannt, wie es weiter geht.

Ich habe natürlich meine Nase auch in die Arbeitsblätter gesteckt!Muss sein!

Schlittenfahren

Mein Rudel durfte Schlitten fahren… leider musste ich zu Hause bleiben. Frauchen sagte, dass es für mich zu gefährlich ist – könnte unter die Kufen kommen. Wenn ich nicht mit darf, bin ich immer sehr traurig….ich verstehe das einfach nicht.

Könnt ihr mir sagen, warum Frauchen das macht?