Fahrradübungsplatz

Leider durfte ich nicht mit auf dem Fahrradübungsplatz – verstehe ich zwar nicht???Ob es der Busfahrer nicht möchte oder die Polizisten? Aber Frauchen erzählte mir, dass der eine Polizist mich sogar schon kannte. Er war nämlich schon in der Schillerschule in meiner Rudelklasse.

Auf jeden Fall haben die Kinder ganz begeistert erzählt von den netten Polizisten. Sie haben ihre Fahrräder am Anfang ausgesucht: es musste passend zur Körpergröße sein. Dann musste die ganze Truppe im Kreis auf den „Straßen“ fahren und zwar immer rechts: ist gar nicht so einfach auch in der Kurve rechts zu bleiben. 3 Fahrradlängen Abstand hört sich auch einfach an, aber wenn dein Vordermann zu langsam fährt oder plötzlich anhält, weil der Schnürsenkel sich verhakt hat, dann kommt man ins Zittern. Die Polizisten haben sich alles notiert und immer wieder korrigiert bis alle es hinbekommen haben. Sie haben mir erzählt, dass es Spaß gemacht hat und, dass sie sich auf nächste Woche freuen.

Anfahren mit Blick nach hinten und dann noch Handzeichen…das ist schwierig  – sie wollen üben, haben die Kinder gesagt. Es ist ja enorm wichtig zu wissen, wie man sich im Straßenverkehr verhält. Rechts vor links ist ja glasklar, aber das funktioniert nur, wenn man sich konzentriert und den Überblick behält.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.